Arbeitsgruppe Österreich

Die Arbeitsgruppe Österreich wurde im Jahr 2000 ins Leben gerufen. Sie diskutiert in ihren Veranstaltungen sowohl im Mitgliederkreis als auch mit Vertretern von Behörden und Gerichten aktuelle Belange des österreichischen und europäischen Kartellrechts. 

Konkret

  • veranstaltet die Arbeitsgruppe Österreich vier Mal pro Jahr Quartalsgespräche, bei denen die Mitglieder Schwerpunktthemen diskutieren. Zu diesen Themen werden von einzelnen Mitgliedern Impulsreferate gehalten (die Referate werden anschließend zumeist in Fachzeitschriften veröffentlicht);
  • organisiert die Arbeitsgruppe Österreich im zweijährigen Wechsel mit der Arbeitsgruppe Schweiz eine Arbeitssitzung für sämtliche Mitglieder der Studienvereinigung, welche vor allem Themen des europäischen, aber auch des nationalen Kartellrechts (einschließlich der CEE-Staaten) gewidmet ist. 

Die Teilnahme an den Veranstaltungen der Arbeitsgruppe Österreich steht allen Mitgliedern der Studienvereinigung offen. Über die Termine gibt die Rubrik "aktuelle Termine" Auskunft. Über die Veranstaltungstätigkeit hinaus nimmt die Arbeitsgruppe Österreichs regelmäßig zu Gesetzes- und Verordnungsvorschlägen im Bereich des nationalen Kartellrechts Stellung. Ein Überblick über die bislang erstatteten Stellungnahmen findet sich in der Rubrik "Publikationen".

Der Erwerb der Mitgliedschaft in der Arbeitsgruppe Österreich erfolgt formlos durch Anmeldung beim jeweiligen Leiter der Arbeitsgruppe Österreich, zur Zeit Dr. Axel Reidlinger.